Arbeitskraftabsicherung

Welche Optionen gibt es für mich?

Es gibt viele Arten, um für den Ausfall der eigenen Arbeitskraft vorzusorgen und den finanziellen Absturz im Falle von Krankheit oder Unfall zu verhindern.

Welche Absicherung zu Dir passt, hängt von deiner persönlichen Lebens- und Berufssituation ab. Erfahre mehr über Berufsunfähigkeit (BU), Grundfähigkeit (GF), Schwere Krankheiten (DS) oder Unfallversicherungen (UV) und Krankentagegelder (KTG). 

Wir helfen bei Deiner Entscheidung!

Welchen Wert hat meine Arbeitskraft?

Im Laufe unseres Erwerbslebens erwirtschaften wir mit unserer Arbeit eine Menge Einkommen und sichern damit unsere Existenz.
Eine deutsche durchschnittsverdienende Person erhält derzeit ein Bruttojahreseinkommen von etwa 37.000 Euro*.
In 40 Berufsjahren verdient man sich somit fast 1.500.000 Euro!

Was ist es Dir wert, diese Einkommensquelle zu schützen und zu bewahren?

*Quelle: statista.com/statistik/daten/studie/161355

Warum sollte ich denn je berufsunfähig werden?

Im Durchschnitt wird ca. jede(r) Dritte zeitweise einmal berufsunfähig im laufe des Erwerbslebens – und zwar am wahrscheinlichsten mit um die 40 Jahre. *

Unfälle passieren selten – ja. Sie sind aber nicht der Hauptgrund, warum Menschen in Deutschland berufsunfähig werden.

Die Hauptgründe* sind …

Der Hauptgrund für den Fall einer Erwerbsminderung liegt ...
mit 38,0% in der Erkrankung der Psyche
...zweitmeister Grund für den Eintritt der Erwerbsminderung ...
... sind Krebs und andere bösartige Neubildungen mit 14,58 %
Danach folgen der Rücken, Muskeln und Skelettapparat.
Sie machten 2020 etwa 12,74 % der Fälle aus
Voriger
Nächster
*Quellen: Statistikportal der Rentenversicherung – Rentenzugänge wegen Erwerbsminderung 2020 (statistik-rente.de/drv/ ; DAV: neue biometrische Rechnungsgrundlagen, 08.07.2021 (aktuar.de)

Was leistet eine BU?

Die BU hat einen Sinn: 

Sie soll finanzielle Unterstützung leisten, wenn es drauf ankommt. Dabei ist es wichtig, dass Du Dein abzusicherndes Risiko kennst. Denn nur so kann man sicher gehen, dass im Fall der Fälle Deine Leistung vom Versicherer nicht verwehrt wird. Wir sorgen für eine ehrliche und umfassende Analyse Deines Gesundheitsstatus und haben einen klaren Fahrplan für die richtige Absicherung für Dich entwickelt.

Die BU sieht eine Absicherung der Berufsunfähigkeit für einen längeren Krankheitsfall vor. Sie erfolgt, wenn Du wegen ein und derselben Krankheit länger als 6 Monate ununterbrochen nicht in der Lage bist Deinen aktuellen Beruf zu mindestens 50 % auszuführen.

Zu den Leistungen einer BU-Versicherung gehören:

  • Zahlung einer monatlichen BU-Rente
  • Beitragsbefreiung im Leistungsfall
  • ggf. Zusatzleistungen wie Wiedereingliederungs- und Soforthilfen je nach Tarif

Was ist es Dir nun wert, DEINE Einkommensquelle zu schützen und zu bewahren?

Darüber hinaus: Alternativen und Ergänzungen

Nicht immer ist die BU das geeignetste Instrument zur finanziellen Invaliditätsvorsorge.

Gerade in den praktischen Berufsfeldern wie bspw. in der Baubranche sollte man seinen Fokus auf die eigenen Grundfähigkeiten legen, denn oftmals steht das Risiko dort in einem ungünstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Absicherung der grundlegenden Fähigkeiten eines Menschen wie Greifen, Gehen, Stehen, Heben, Knien, Hören oder Sehen mittels einer Grundfähigkeitsversicherung (GF) ist dann eine gute Alternative, um nicht sicherungslos dazustehen.

Die GF leistet ebenfalls im Falle des Ausfalls einer oder mehrerer Fähigkeiten ebenfalls finanzielle Unterstützung.

Darüber hinaus sind Krankentagegelder (KTG) eine sinnvolle Ergänzung bei längeren Krankheiten. Ziel ist es dabei die Einkommenslücke zu füllen, die bspw. bei Angestellten nach der 6-wöchigen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber entsteht. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt nämlich die gesetzliche Krankenkasse nur zwischen 70% des Brutto- und 90 % des Nettoeinkommens aus dem Durchschnitt der letzten 12 Monate (=Krankengeld). 

Viel größer wird die Lücke bei Höherverdienenden und vor allem bei Selbständigen, die evtl. gar keinen Anspruch auf das Krankengeld der gesetzlichen Krankenkasse haben.

Die Erwerbsminderungsversicherung oder die Dread-Disease-Versicherung für Schwere Krankheiten sowie letztlich die reine Unfallversicherung decken, wenn auch bedingt, wesentliche Risiken ab und stellen für den kleinen Geldbeutel eine Basisabsicherung dar.

Wir klären Deine Fragen wie...

  • Was können meine bisherigen Absicherungen leisten?
  • An welche Bedingungen ist die Leistung geknüpft?
  • Was passiert, wenn ich den Beruf wechsle?
  • Welche Erhöhungsmöglichkeiten habe ich oder sollte ich haben als Azubi oder Schüler mit einer BU-Anwartschaft?
  • Wie sinnvoll ist es den BU-Schutz zu mit einem anderen Produkt zu kombinieren wie etwa in meiner Basis-Rente oder meiner Lebensversicherung?
Beachte: 
Da wir stets alle Fragen mit Dir klären wollen und jeder Mensch sein individuelles Risiko und seinen eigenen Geldbeutel besitzt, können wir Deine Situation ehrlich und zutreffend  nur in einem persönlichen Gespräch erörtern.

Deine Fragen sind noch nicht beantwortet?